Schwalmgymnasium erhält Sonderpreis für Klimaschutz

Der Schutz des Klimas stelle die wichtigste Aufgabe unserer Zeit dar, leitete Helmut Mutschler, Dezernent für Energie und Klimaschutz beim Schwalm-Eder-Kreis, seine Begrüßung zur Verleihung des Klimaschutzpreises am 14. Dezember ein. Schulen und Vereine im Landkreis waren in diesem Jahr erstmalig aufgerufen, Projekte einzureichen, die zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung beitragen. Das 2017 am Schwalmgymnasium errichtete Gewächshaus vereint beide Themen unter seinem Dach: Im Sinne eines Upcyclings wurden die alten Schulfenster einem neuen Zweck zugeführt, zudem wurde vor allem mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz gebaut, das aus der Region stammt. Die im Gewächshaus von Schulgarten-AG und Umwelt-AG angepflanzten Tomaten wurden u.a. in der Cafeteria verköstigt – regionaler geht es nicht! Das Gewächshaus hat aber ebenso  symbolischen Wert, macht es doch den Treibhauseffekt erlebbar, womit der Klimawandel auch theoretisch thematisiert werden kann.

Neben dem Sonderpreis für das Schwalmgymnasium, der mit 300€ dotiert ist, wurden vier weitere Schulen für ihre Klimaschutz- und Umweltprojekte ausgezeichnet,  u.a. die Radko-Stöckl-Schule in Melsungen für ihr Energiehaus oder die Grundschule in Röhrenfurth für ihr Waldklassenzimmer. Damit zeigte sich, dass im Schwalm-Eder-Kreis vielfältige und innovative Ideen zum Klimaschutz entwickelt und umgesetzt werden.