Mit Marzipan zum Sieg

Verfasst von Julia Ulm. Veröffentlicht in Neuigkeiten

Magische Tiere, clevere Detektive, beste Freundinnen, ein schlaues Roboter-Mädchen und der Sohn des Teufels – beim Vorlesewettbewerb tummelten sich interessante Gestalten in der Mediathek! Mittendrin waren die je zwei besten Leserinnen und Leser der 6. Klassen, die mit einem vorbereiteten Buchauszug ihrer Wahl und einem ungeübten Überraschungstext beim Schulentscheid gegeneinander antraten. Sie schafften es, die verschiedensten Figuren und ihre Geschichten zum Leben zu erwecken. Dank einer hervorragenden Vorleseleistung und des besten Marzipan-Rezepts konnte sich Hannah Lieske vor Stella Wiegel und Asya Gün am Ende den Titel der Schulsiegerin sichern. Doch immer der Reihe nach… 

Lasse Engelbrecht und Sarah Hill aus der 6a, Jannes Kuchar und Hannah Lieske aus der 6b, Asya Gün und Niklas Kyrcz aus der 6c sowie Nurcan Türe und Stella Wiegel aus der 6d konnten stolz auf sich sein, denn mit sehr guten Wettbewerbsbeiträgen im Deutschunterricht hatten sie es bis hierhin geschafft. Dazu gratulierte ihnen Deutschlehrer Matthias Schmitz, der den Schulentscheid des jährlich stattfindenden Vorlesewettbewerbs der Stiftung Buchkultur und Leseförderung auch diesmal organisiert hatte. Er zitierte in seiner Begrüßung den amerikanischen Schriftsteller Ralph Waldo Emerson, der einmal gesagt hatte: „Durch gute Leser wird ein Buch erst wahrhaft gut.“ Diese Worte fand Herr Schmitz mit Blick auf die aufgeregten Bücherwürmer und Leseratten, die sich in der Mediathek versammelt hatten, sehr passend. Die Jury, der neben ihm auch Frau Harras-Fink vom Buchladen Hexenturm, Frau von Schenk und Frau Ulm angehörten, konnte dies nur bestätigen. So fiel es ihnen nicht leicht, die besten der vielen gelungenen Vorleseleistungen zu küren. (Zum Glück hatte Frau Harras-Fink Buchgeschenke für alle dabei!)

Lesetechnik, Interpretation und Textstellenauswahl waren die Kriterien der ersten Runde, in der die Schülerinnen und Schüler einen geübten Auszug aus einem Buch, das sie sich ausgesucht hatten, vorlasen. Hier zeigten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass sie sich zurecht in ihren Klassen durchgesetzt hatten. Sie schafften es nämlich, die Romanfiguren zum Leben zu erwecken und die besondere Atmosphäre der Geschichte zu vermitteln. Dies fiel in der zweiten Runde dann ein wenig schwerer, denn diese gestaltete sich noch anspruchsvoller. Alle Kinder lasen ohne jegliche Vorbereitung einen etwa zweiminütigen Textausschnitt aus einem ihnen unbekannten Buch vor. „Caius, der Lausbub aus dem alten Rom“ eröffnete den Beteiligten hier einen kleinen Einblick in seine Welt. Das Jugendbuch von Henry Winterfeld war keine einfache Lektüre, sodass sich hier herauskristallisierte, wer in der Gesamtwertung um die oberen Plätze kämpfen würde. Schließlich wurde sich die Jury einig: Den 3. Platz belegte Asya Gün (6c), der 2. Platz ging an Stella Wiegel (6d) und den 1. Platz sicherte sich Hannah Lieske (6b).

Hannah hatte den Fremdtext souverän gemeistert und vorher -passend zur Weihnachtszeit- aus Maja von Vogels Adventskalenderbuch „Die drei !!! – Die Marzipan-Mission“ vorgelesen. Dabei hatte sie es nach einer ansprechenden Buchvorstellung geschafft, die Jury mit einem Streit um die beste Marzipan-Sorte, bei dem es ruppig, ernst, lustig und traurig zugleich zuging, in ihren Bann zu ziehen. Damit steht Hannah nicht nur als Schulsiegerin fest, sondern wird das Schwalmgymnasium auch auf der nächsten Wettbewerbsebene, dem Kreisentscheid, vertreten. Dafür drücken wir schon jetzt die Daumen!

Drucken