„Hinterm Horizont“ von Willingshausen - Exkursion des LK Kunst

Am 21. Dezember 2017 ist der Kunstleistungskurs Q1 von Frau Neiber nach Willingshausen in die Kunsthalle gefahren. Wir besuchten die Ausstellung „Hinterm Horizont“ von Robert Sturmhoevel, der dort zu dieser Zeit ein Stipendium absolvierte. Im Vorfeld hatten wir uns im Kunstunterricht über Sturmhoevel informiert.

Morgens sind alle gemeinsam mit dem Bus nach Willingshausen gefahren, der uns kostenlos von der Kunsthalle zur Verfügung gestellt wurde. Dort angekommen wurden wir von Frau Becker-Dippel herzlich begrüßt und in die Entstehungsgeschichte der Willingshäuser Künstlerkolonie eingeweiht. Dann gingen wir in den Raum, in dem Sturmhoevels Werke ausgestellt waren. Zuerst konnten sich alle selbstständig die Malereien ansehen. Wir waren fasziniert von der naturgetreuen Malweise und der Leuchtkraft der Bilder, aber auch von den akribischen Studien, die der Künstler aus seinem Skizzenbuch zeigte. Und diejenigen, die in Willingshausen wohnen, erkannten sofort einige der Orte wieder, die auf dem einen oder anderen Landschaftsbild abgebildet waren. Später versammelten wir uns noch einmal zum Gespräch. Zuerst konnten wir Fragen stellen und unsere Meinung zu den verschiedenen Bildern äußern. Danach sollte jeder einen Satz zu einem Bild mit Zirkuswagen und spielenden Kindern sagen, vor dem wir uns versammelt hatten, woraus schnell eine kleine Geschichte entstand. Das zeigte, wie erzählerisch Sturmhoevel seine Bilder aufbaut.

hinterm horizont von willingshausen03 Dann hatten wir noch Zeit, uns den Rest der Kunstgalerie anzuschauen. Ein Teil des Kurses schrieb einen kleinen Text an Robert Sturmhoevel in ein extra ausgelegtes Buch, weil er es leider an diesem Tag zeitlich nicht schaffte uns persönlich zu empfangen. Wir schrieben, dass uns seine Werke und seine Ausstellung sehr gefallen haben und dass wir es sehr schade fanden, ihn nicht persönlich kennen gelernt zu haben.

Einige Schüler hatten es sich währenddessen im Café der Kunsthalle gemütlich gemacht, in welchem Plätzchen und Kuchen bereitgestellt waren und wo Frau Becker-Dippel eine Zeitleiste der Kunstepochen erläuterte.

Dann war die Zeit auch schon vorbei. Wir verabschiedeten uns und fuhren alle gemeinsam wieder zurück in die Schule.

Insgesamt war es ein erfolgreicher und gelungener Ausflug, bei dem jeder viele neue Eindrücke, Informationen und Meinungen sammeln konnte.

Drucken E-Mail