Schwalmgymnasium und Hochschule Fulda kooperieren

Mit vielfältigen Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung bereitet das Schwalmgymnasium Schülerinnen und Schüler auch auf die Zeit nach dem Abitur vor.

Um die Entscheidungskompetenz der Schülerinnen und Schüler zur Studien- und Berufswahl weiter zu fördern, wurde eine Kooperationsvereinbarung mit der Hochschule Fulda geschlossen. Diese sieht unter anderem vor, dass Studierende der Hochschule Fulda jeweils in den Kursen der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe Workshops zur Studienorientierung durchführen. Auch werden die Schülerinnen und Schüler im Folgejahr einen Campustag an der Hochschule verbringen, um dort durch Laborbesuche, Fachvorträge, eine Bibliotheksführung und Gespräche mit Studierenden informative Einblicke zu gewinnen.

Geplant ist zudem den Lehrkräften des Schwalmgymnasiums durch Workshops und Informationsveranstaltungen Einblicke in die gegenüber der eigenen Studienzeit stark veränderte Studienlandschaft zu ermöglichen.

Bestärkt werden diese Anliegen durch Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar, der hervorhob, dass die Hochschule durch solche Kooperationen den Übergang von der Schule ins Studium unterstützen wolle, da man immer deutlicher wahrnehme, dass die richtige Wahl eines Studiengangs an einer Hochschule vielen Schülerinnen und Schülern Schwierigkeiten bereitet. Es sei daher wichtig, dass die Hochschule frühzeitig über die Möglichkeiten und Anforderungen informiere.  Vor allem auch mit den Lehrerinnen und Lehrern wolle die Hochschule dazu ins Gespräch kommen.

Über die fachlichen Qualifikationen im Unterricht und den in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe neu eingeführten Kurs zur Berufs-, Studien- und Methodenorientierung hinaus konnten mittlerweile vor allem der jährlich mit Unternehmen der Region durchgeführte Firmeninformationstag FIT und der vom Ehemaligenverein im Zweijahresrhythmus angebotene Berufsorientierungsabend BOA fest etabliert werden.

Seit vielen Jahren sind auch die Hochschulinformationstage, an denen Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sich in Marburg, Kassel oder Gießen vor Ort über die Studienmöglichkeiten informieren, fest in den Schuljahresplan integriert.

Der Leiter der gymnasialen Oberstufe des Schwalmgymnasiums, Dr. Michael Funke, und Schulleiter Frank Siesenop sowie die Angehörigen der Hochschule Fulda zeigten sich erfreut über das Zustandekommen der Kooperation, die einen weiteren Baustein im Konzept der schulischen Berufs- und Studienorientierung und eine wichtige Öffnung der Schule durch Einbindung externer Institutionen darstellt.

Den Schülerinnen und Schüler können auf diese Weise Information und Orientierungshilfen aus erster Hand ermöglicht werden, die zugleich sehr konkret und exemplarisch sind und für die eigentliche Entscheidung, ob sich ein Studium an die Schulzeit anschließen soll, vorbereitet.

Drucken E-Mail