Bundesweite Aktionstage Girls'Day und Boys'Day 2020 abgesagt

Die bundesweiten Aktionstage zur klischeefreien Berufsorientierung für Jungen und Mädchen sind aufgrund der aktuellen Corona-Situation für 2020 abgesagt. Einen Ersatztermin wird es nicht geben. In den letzten zwei Wochen sind in der Bundeskoordinierungsstelle bereits zahlreiche Absagen von beteiligten Unternehmen und Institutionen eingegangen.

Die Absage des Aktionstages am 26. März 2020 gilt für ganz Deutschland. Viele hatten bereits ihre Veranstaltung zur Berufserkundung über die Bundeskoordinierungsstelle abgesagt.

"Mit der Entscheidung schließen wir uns den bundesweiten Vorsichtsmaßnahmen an. Wir bedauern dies, vor allem für die bereits angemeldeten Schülerinnen und Schüler. Den Veranstalterinnen und Veranstaltern danken wir für ihr Engagement und Verständnis", so die beiden Projektleiterinnen Elisabeth Schöppner und Romy Stühmeier.

Alle über das Girls'Day-Radar und Boys'Day-Radar registrierten Schülerinnen und Schüler sowie teilnehmende Unternehmen und Institutionen werden jetzt von der Bundeskoordinierungsstelle über die Absage informiert.

Das Einstellen von Angeboten und die Anmeldung zum Girls'Day und Boys'Day über die Websites girls-day.de und boys-day.de ist ab sofort nicht mehr möglich.

Der nächste Girls'Day und Boys'Day findet am 22. April 2021 statt.

(Quelle: https://www.girls-day.de/aktuelles/girls-day/absage-girls-day-boys-day)

Drucken E-Mail