Schüleraustausch des Schwalmgymnasiums mit dem Collège Daniel Faucher, Loriol (Frankreich)

„Warum verlassen die Schüler nicht einfach das Schulgelände, da es doch keine Begrenzung um die Schule und keine Kontrolle an einer Pforte gibt?“

„Essen die Deutschen eigentlich den ganzen Tag? Und warum dann nicht alle zusammen mittags in der Mensa?“

Diese und viele weitere Fragen mögen den 23 französischen Schülerinnen und Schülern aus der Partnerschule in Loriol während ihres Aufenthaltes in der Schwalm durch den Kopf gegangen sein.

Für die Zeit vom 14.-19. Mai hatten engagierte Gastfamilien die Jugendlichen eingeladen, und die gesamte Fachschaft Französisch des Schwalmgymnasiums hielt für den Besuch ein abwechslungsreiches Programm bereit. In Marburg ging es mit einer deutsch-französischen Stadtführung hinauf bis zum Schloss und durch die verwinkelten Gassen der Universitätsstadt. Treysa wurde mit einer Stadt-Rallye erkundet, nachdem die Gruppe von dem Bürgermeister offiziell begrüßt worden war. Begeistert zeigten sich die Gäste auch von dem Ambiente des Naturlehrgebiets, wo alle Gastfamilien und die Lehrkräfte eine fröhliche Feier ausrichteten. Bei einem ganztägigen Ausflug zum Edersee lernten die Jugendlichen auf Schloss Waldeck die mittelalterlichen Sitten und Gebräuche – nicht zuletzt die Foltermethoden - kennen und sie bestaunten das See-Panorama sowohl von der Schlossterrasse als auch später vom Baumkronenpfad aus. Besonders viel Spaß gab es bei den zahlreichen Abfahrten mit dem Sommer-Bob.

Selbstverständlich besuchten die Gäste gemeinsam mit den deutschen Austauschpartnern auch den Schulunterricht, von dessen Qualität sich vor allem die hospitierenden Lehrkräfte aus Frankreich begeistert zeigten. Im Französischunterricht mehrerer Jahrgänge wurden mit den Muttersprachlern Rollenspiele entwickelt sowie erstaunliche Unterschiede zwischen dem deutschen und dem französischen Schulsystem thematisiert.

In den Gastfamilien erlebten die Franzosen Einblicke in den deutschen Alltag, und sie waren so herzlich aufgenommen worden, dass beim Abschied manche Träne kullerte und allgemein bedauert wurde, dass die gemeinsame Zeit doch viel zu kurz gewesen sei.

Einige Jugendliche schmieden bereits Wiedersehens-Pläne für die Sommerferien. Und in einem Jahr wird sich dann eine Gruppe der Jahrgangstufen 8 und 9 des Schwalmgymnasiums auf „Entdeckungsreise“ nach Loriol begeben.

Drucken E-Mail