Schwalmgymnasium ist „MINT-freundliche Schule“

37 Schulen aus Hessen wurden kürzlich als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Dabei erhielt das Schwalmgymnasium gemeinsam mit 18 weiteren Schulen zum ersten Mal die Auszeichnung und weitere 18 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet »MINT-freundliche Schule« geehrt.

Alle diese Schulen wurden somit für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ausgezeichnet.

Die Ehrung fand im Rahmen einer gemeinsamen Ehrungsfeier von „MINT Zukunft Schaffen!“ und des Zentrums für Chemie unter Leitung und auf Einladung von Dr. Thomas Schneidermeier im Hessischen Landtag in Wiesbaden statt.

Dort konnten Herr Siesenop und Frau Gläsel die Auszeichnung, die in Hessen unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Prof. Dr. Lorz und der Kultusministerkonferenz (KMK) steht, in Empfang nehmen.

„37 Schulen werden heute in Wiesbaden als "MINT-freundliche Schule" geehrt; damit wird die Gesamtzahl von rund 100 MINT-freundlichen Schulen in Hessen erreicht. Ein deutlicher Beleg, dass MINT in Hessen einen hohen Stellenwert hat“, sagte Thomas Michel, Geschäftsführer der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) im Rahmen der Auszeichnungsfeier.

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Die Bildung in Mathematik, Informatik, den Naturwissenschaften und Technik (MINT) stellt eine wichtige Basis zur Orientierung in der modernen Welt und zur aktiven Teilnahme an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen dar. Der Bedarf an MINT-Fachkräften sowohl im wirtschaftlichen als auch im akademischen Bereich wird weiter steigen. Mit vielfältigen unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angeboten in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern sowie im Bereich der Informatik und Geographie, die untereinander sowie mit anderen Fächern und dem bestehenden Schwerpunkt der Umweltschule verknüpft werden, stellt sich das Schwalmgymnasium dieser Herausforderung und setzt Schwerpunkte im MINT-Bereich, ohne dabei die sprachliche und künstlerisch/musische sowie die gesellschaftswissenschaftliche Ausbildung und Förderung der Schülerinnen und Schüler zu vernachlässigen.

Drucken E-Mail